Induktive Kristallisationsbrücke

20. Mai 2019

Induktive Kristallisationsbrücke

Als AdHoc-Brücke ist diese Technik innerhalb von Minuten einsatzbereit und extrem platzsparend in den allermeisten Klimazonen dieser Erde nutzbar.

Während bei uns über jeden Fluß Brücken gebaut werden, gibt es Länder, in denen hunderte von Kilometer keine Brücken über einen Fluß führen. Bisher musste man in solchen Fällen meist auf ein Boot umsetzen. Die neue Kristallisationsbrücke, welche mit Hilfe von Induktion das Wasser kurzfristig kristallisiert und somit befahrbar macht, eröffnet hier völlig neue Möglichkeiten. 

Längen von bis zu 50 Meter lassen sich bereits mit dem Standardmodell überwinden. Der Stromverbrauch ist so gering, dass pro Ladung insgesamt 120 Stundenmeter auf einer Breite von 2,5 Meter sicher kristallisiert werden können. Nach der Überfahrt zieht man den Induktionskristallisator über ein Seil zum anderen Ufer.

Die Vorteile dieser Lösung sind:

  • Sehr kompakte Bauform
  • Schnelle Überquerung an beliebigen Stellen
  • Keine Umwältschäden
  • Sichere Überfahrt
  • An jeder Steckdose aufladbar
  • Nutzbar bis zu Wassertemperaturen von 28° C

Passen Sie den Datenschutzhinweis entsprechend der eingesetzten Techniken an. Prüfen Sie außerdem, ob ohne Zustimmung tatsächlich keine externen Ressourcen aufgerufen werden und beachten Sie, dass eigene Ergänzungen nicht automatisch blockiert werden. Informationen zu Cookies und wie Sie diese deaktivieren, finden Sie unter https://dev.weblication.de/dev/blog/base-cookies.php

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen